Seit Dezember 2005 gilt die VDI-Richtlinie 2035 Blatt 1 und ab 2009 die neue VDI 2035 Blatt 2, die auch Bestandteil der anerkannten Regeln der Technik sind. Hier hat sich einiges in Bezug auf das Füllwasser von Heizungsanlagen geändert.

Aber auf Grund der geringen Toleranzen in den neuen Armaturen und Heizungspumpen, sowie neuer Materialien der Wärmeerzeuger, sollten die Heizungs-, Kühl- und Solaranlagen grundsätzlich fachgerecht behandelt werden. Hier reicht es aber nicht, nur "Chemie" reinzukippen, sondern vorher muss die Anlage gespült und gereinigt werden (DIN EN 14336). Eine Wasseranalyse kann in vielen Fällen, vor allen Dingen in Altanlagen, auch sinnvoll sein.

wasserhaertewasser2  

Verantwortlichkeiten
Mit Inkrafttreten der VDI 2035 Blatt 2 im August 2009 wird erstmals eine Regelung hinsichtlich der Zuständigkeit für das Heizungswasser getroffen. So ist von nun an der Betreiber einer Anlage für den ordnungsgemäßen Zustand seines Heizungswassers verantwortlich und muss dieses in regelmäßigen Abständen (mindestens einmal jährlich) überprüfen (siehe VDI 2035 Blatt 2 Nr. 4. i.V.m. Nr. 8.3.3). neue Pflichten.

Die VDI 2035 Blatt 2 überträgt dem Betreiber die Verantwortung für das Heizungswasser.

Wir unterstützen unsere Kunden in Ihrer Verantwortung für die Erreichung der richtigen Qualität Ihres Heizungswassers.

Fragen Sie bei uns an.

Wir beraten Sie über die notwendigen Maßnahmen.